Parkdatenerfassung

Die Datenübertragung erfolgt über das Internet oder ein lokales Netzwerk. Um eine schnelle und sichere Übertragung der Nutzdaten zu gewährleisten, wird hierzu ein VPN (Virtual Private Network) zwischen der PLS-Zentrale und den Parkierungsanlagen aufgebaut.

Ein PDE/Gateway empfängt die aktuellen Belegungsdaten direkt vom Parkhausrechner oder von den potenzialfreien Kontakten der Detekto-ren. Die Parkdaten werden vom PDE-Gateway an den PLS-Zentralrechner via Internet oder LAN übertragen.

In den Parkierungsanlagen werden die Parkdaten, soweit vorhanden, von einem Parkhaus-Rechner über die serielle Schnittstelle gesammelt. An diese Schnittstelle wird ein Parkdatenerfassungsgerät (PDE/seriell) angeschlossen.

In den Parkierungsanlagen ohne Parkhausrechner wird ein Parkdatenerfassungssys-tem (PDE/parallel) installiert, das die Daten der vorhandenen Detektoren über po-tentialfreie Kontakte (Schrankenbewegungen und/oder Induktionsschleifen erfassen die ein- und ausfahrenden Fahrzeuge) erfasst. Korrekturen der Belegungsdaten kön-nen über ein Bedienterminal vom Betreiber durchgeführt werden.
Für den Anschluss an das Parkleitsystem benötigt der Betreiber einen Standard DSL-Anschluss oder ein lokalen LAN Anschluß. Das PDE (seriell oder paraIlel) sammelt die Parkhausdaten und überträgt sie an die PLS Zentrale.